Herzlich willkommen im Seelsorgebereich

"An Rhein und Sieg"

im Stadtdekanat Bonn

Aktuelles aus unserem Seelsorgebereich

Trauercafé des ökumenischen Hospizvereins

Trauercafé

Am Freitag, 18. Oktober, ist das Trauercafé des ökumenischen Beueler Hospizvereins von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Gemeindehaus der Ev. Kirche Beuel-Mitte, Neustraße, wieder geöffnet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es wird von ausgebildeten Trauerbegleiterinnen und –begleitern des Hospizvereins betreut. Das Trauercafé möchte einen geschützten Raum anbieten, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den schmerzlichen Weg der Trauer ein Stück gemeinsam gehen. Trauer geht nicht schnell. Hier dürfen und sollen sich Trauernde die Zeit zum Trauern nehmen. Dabei hilft der Austausch mit anderen Betroffenen. Am besten kommen Sie gleich zu Beginn, damit Zeit für gemeinsame Gespräche möglich ist. Jeder ist willkommen, der in seiner Trauer nicht allein sein will. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Spiele-Treff für Jung und Alt

Spieletreff

Eine kleine Verschiebung gibt es im Oktober beim Spiele-Treff, denn in diesem Monat findet er ausnahmsweise am 4. Donnerstag, am 24.10, statt. Wer also in den Herbstferien Zeit und Lust auf einen Spielenachmittag hat, ist herzlich eingeladen – Spiele gibt es für jedes Alter und die verschiedensten Interessen. Gespielt wird im Pfarrheim St. Josef von 15 bis 18.30 Uhr, gerne können auch eigene Spiele mitgebracht werden. Für Rollstuhlfahrer ist wegen der Bereitstellung des Aufzugs eine vorherige Anmeldung bei Norbert Janßen unter 0228 / 42270568 erforderlich.

Aktion Schutzengel – Alte Handys für Familien in Not

Aktion Schutzengel

Erneut nehmen die Gemeinden des Seelsorgebereichs An Rhein und Sieg in Kooperation mit der evangelischen Kirche in Beuel an dem Projekt Schutzengel von missio teil. Auftakt zu der Sammel-Aktion von alten Handys für Familien in Not war beim gemeinsamen Stand der Kirchen in Beuel auf dem Bürgerfest. Über 124 Millionen ausgediente Handys liegen nach Schätzung von Experten ungenutzt in deutschen Schubladen. Mit der Spende eines dieser alten, ungenutzten Handys kann viel Gutes bewirkt werden. An erster Stelle steht hierbei der Umwelt- und Klimaschutz: Da die seltenen, wertvollen Rohstoffe wie Gold recycelt werden, muss weniger Material umweltschädigend abgebaut werden. Nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt und können somit nicht mehr die Umwelt belasten. Außerdem kommt die Hilfe aus den Althandy-Spenden von missio den Menschen in der DR Kongo zu Gute. Mit dem Erlös aus Recycling und Wiederverwertung der Aktion Schutzengel unterstützt missio dort Familien in Not. Alte Handys können bis Ende November in allen Pfarrbüros des Seelsorgebereichs und in den Kitas sowie bei den evangelischen Gemeinden abgegeben oder in die dort aufgestellten Schutzengel-Kisten gelegt werden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!